Samstag, 22. September 2007

Jom Kippur – יום כיפור

Das ist die vierspurige Hebron-Straße. Normalerweise immer voller Autos. Ohne Fußgänger-Ampel kommt man eigentlich nicht rüber.

Heute ist Jom Kippur, der höchste jüdische Feiertag. Kein Auto fährt. Die Straßen sind voller Leute. Die Meisten gehen in die Synagoge oder wollen einfach nur die leeren Straßen bewundern. Viele Juden fasten heute. Auch einige aus unserer Gruppe haben sich dazu entschlossen zu fasten. Ich nicht!
Nachher werde ich in die Synagoge und auf den Ölberg gehen. Auf dem Rückweg werde ich noch etwas einkaufen gehen. Ab Sonnenuntergang wird alles wieder laut und hektisch sein. Wie an Shabat machen viele Geschäfte nach Sonnenuntergang wieder auf. An normalen Tagen ist der Verkehr in Jerusalem lauter, aggressiver und gefährlicher als in jeder anderen Stadt die ich bisher kennengelernt habe. Umso mehr verwundert mich diese Disziplin der Israelis. Außer Polizei und Krankenwagen hab ich noch kein fahrendes Fahrzeug gesehen.

So ich muss jetzt erstmal Vokabeln pauken.

Euer André

1 Kommentar:

Robert Kovacs hat gesagt…

Hallo Andre,
viele Grüße von mir nach Israel.
Ich wünsch dir alles Gute für das große Abenteuer Israel und das du immer fleißig Blog mit vielen Bildern schreibst. Die ersten Einträge sind ja schon sehr beeindruckend.

Schönen Gruß...Robert